schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
     
   


Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung



Friends offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Hildesheim
Alter:
Beiträge: 367
Dabei seit: 03 / 2008
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 14.07.2016 - 21:43 Uhr  -  
Hallo zusammen!

Habe in diesem Jahr das erste mal für die Urlaubsfahrt nicht unseren VOLVO benutzt, weil meinen neuer Firmenwagen eine Hacken hat und ich mir die Kosten für Sprit sparen konnte da der Golf für die 1500 kg zugelassen ist.
Das die 100er Regelung nicht greift war mir klar da das Eigengewicht des Golf unter den 1500kg WoWa zulässiges Gewicht lag.

Aber Kosten ;zwink gegen etwas schneller an der Grenze, gab den Ausschlag für den Golf.

Es wurde mir relativ schnell auf der BAB bewusst :'( warum das Gewicht des PKW mindestens identisch mit dem WoWa sein soll.

Obwohl die Gewichtsgrenze des WoWa nicht genutzt wurde war es nicht möglich 100 zu fahren. Der WoWa sprang wie ein wilder ab 100 hin und her.
das zügige überholen von LKW wurde Schweiß treibend. :sick:

Zuerst hatte ich die Gewichtsverteilung im WoWa in verdacht aber nach nochmaliger Prüfung änderte sich nichts am verhalten des Gespann.

Ich frage mich immer noch ob ich einen Fehler gemacht ;kla habe oder ob es wirklich an der zusammen Stellung des Gespann lag.
Mit unserm Volvo als Zugwagen sind 120 km oder LKW bzw, Reisebusse kein Problem.

Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?
Mit VOLVO S80 und Eifelland DESEOaktiv und ab jetzt mit Hobby UFe460 auf der Suche nach Freiheit und Erholung
nach unten nach oben

Bedankomat




Die folgenden Benutzer haben sich für dieses Topic bedankt:
Bisher hat sich niemand bedankt.

Obelix offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Bordesholm (Schleswig-Holstein)
Alter: 65
Beiträge: 1005
Dabei seit: 06 / 2005
Wohnwagen: Hobby Prestige 495 UL, gezogen von Skoda Superb III Combi TDI DSG 4x4
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 15.07.2016 - 06:42 Uhr  -  
Moin,

warum man in dem Wissen, dass die 100er-Zulassung für die Kombination WW mit Golf nicht greift, dennoch versucht, 100 (und mehr) zu fahren, erschließt sich mir nicht ;boah . Und auch mit 100er-Zulassung 120 zu fahren ist doch wohl auch schlicht unzulässig (zumindest in D), oder irre ich mich da?

Gruß, Wolfgang
nach unten nach oben
oti offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Wettelsheim
Alter: 56
Beiträge: 4039
Dabei seit: 11 / 2006
Wohnwagen: Hymer Eriba Nova 541 GL BJ: 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 15.07.2016 - 07:35 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Friends
war es nicht möglich 100 zu fahren. Der WoWa sprang wie ein wilder ab 100 hin und her.
das zügige überholen von LKW wurde Schweiß treibend.

Ich frage mich immer noch ob ich einen Fehler gemacht


... was hattest du denn für Reifen montiert, bei mir war es vor Jahren genauso ich hatte die "Guten" Matador Reifen drauf, sobald ich über 80 km/h fuhr wurde das Gespann unruhig.
ich hab dann 195 Semperit montiert und ab dem Zeitpunkt war Ruhe, das Gespann lief wie auf Schienen.
Was natürlich auch eine Rolle spielt, ist die Länge des Zugfahrzeug (Länge läuft) von meinem Tranist jetzt zum T5 (LR) waren das auch Welten, was die Stabilität anging.
Gruß Olli

Mercedes V-Klasse 250d 190 PS :D
Hymer Nova 541 GL
Triumph ST Sprint Bj2003 120PS für mich
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 15.07.2016 - 07:38 Uhr von oti.
nach unten nach oben
vr6-driver offline
Administrator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Pfaffenhofen a.d. Ilm
Alter:
Beiträge: 10512
Dabei seit: 09 / 2005
Wohnwagen: Dethleffs Beduin 460 L
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 15.07.2016 - 08:03 Uhr  -  
Der Abstand zwischen Hinterachse und Anhängerkupplung spielt auch eine wesentliche Rolle. Je größer dieser ist, desto mehr Hebel hat der Wohnwagen, um das Zugfahrzeug zu ärgern. ;lach

Das Leben ist zu kurz, um schlechte Laune zu haben.....
nach unten nach oben
oti offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Wettelsheim
Alter: 56
Beiträge: 4039
Dabei seit: 11 / 2006
Wohnwagen: Hymer Eriba Nova 541 GL BJ: 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 15.07.2016 - 08:44 Uhr  -  
Zitat geschrieben von vr6-driver
Der Abstand zwischen Hinterachse und Anhängerkupplung spielt auch eine wesentliche Rolle. Je größer dieser ist, desto mehr Hebel hat der Wohnwagen, um das Zugfahrzeug zu ärgern. ;lach


... der Abstand müsste aber beim Volvo größer sein, als beim Golf.
Gruß Olli

Mercedes V-Klasse 250d 190 PS :D
Hymer Nova 541 GL
Triumph ST Sprint Bj2003 120PS für mich
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 15.07.2016 - 08:45 Uhr von oti.
nach unten nach oben
Mike offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 798
Dabei seit: 02 / 2008
Wohnwagen:
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 15.07.2016 - 09:26 Uhr  -  
Ich würde jetzt eher mal behaupten dass es mit an der Beladung des WoWa lag sowie auch am Zugfahrzeug. Da spielen viele Faktoren eine Rolle.
Auch wenn der WoWa hinterm Volvo bei gleicher Beladung ruhig läuft, so muss das nicht auch für den Golf gelten.
Bei unserem alten Hymer WoWa habe ich immer gleich geladen. Hinter dem Cit. Picasso lief er wie eine eins hinterher mit 50 Kg Stützlast. Hinter dem Hyundai Tucson musste ich wesentlich mehr Stützlast (75 Kg) aufbringen für das gleiche Fahrverhalten. Hinter dem Touran lief er dagegen egal mit welcher Stützlast (ca. 50 Kg oder fast 80 Kg) absolut ruhig.
Da wirst Du um Probiererei nicht rum kommen.
Über das gefahrene Tempo lasse ich mich jetzt mal nicht weiter aus <_<
Grüße vom bekennenden "Schön-Wetter-im-Süden-Camper", Michael
nach unten nach oben
Wolfgang offline
Supermoderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Wegberg / Niederrhein
Alter: 66
Beiträge: 1873
Dabei seit: 09 / 2005
Wohnwagen: Adria Unica B 562UL gezogen von einem Toyota Avensis Combi 2.2 D-Cat Automatik
Private Nachricht Skype

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 15.07.2016 - 23:54 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Mike


Über das gefahrene Tempo lasse ich mich jetzt mal nicht weiter aus <_<


Ich gehe auch mal davon aus, dass die 120 km/h nur in Frankreich gefahren wurden ;zwink
Gruß Wolfgang II
_____________________________________________________
Heute beginnt der Rest meines Lebens
nach unten nach oben
Rainers1869 offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  72582 Grabenstetten bei Reutlingen (BW)
Alter: 48
Beiträge: 398
Dabei seit: 07 / 2007
Wohnwagen: Sunliving A49 DP 148PS Euro6 (Schwobaschleuder)
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 16.07.2016 - 07:44 Uhr  -  
Vergleiche mal den Radstand des Golfs mit dem des Volvos.
Volvo hat bestimmt 30cm mehr. Die Federn des Golfs sind viel weicher wie die des Volvos und so kam es zum Aufschaukeln.
Mein Wohnwagen mit 1700KG hatte ich am Ducato kurzer Radstand hängen und fuhr durch den Karawankentunnel. Es hat uns so aufgeschaukelt dass ich gerne ganz abbremste und bei Tempo 0 Km/h neu anfing zu fahren. Es war nicht zum aushalten. Wir wurden sehr blass und es wurde uns allen übel, selbst der Hund fing das schlucken an.
Beim neuen Ducato mit langem Radstand hatte ich das Problem noch nicht. Wobei ich immer peinlichst darauf achte dass die Stützlast bei minimum 80 KG bis max. 100 KG ist.
Lieber bei Regen am Strand, als bei Sonne auf Arbeit!
nach unten nach oben
Pfeife offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: SWITZERLAND  8712 Staefa/ZH. Zuerichsee
Alter: 65
Beiträge: 237
Dabei seit: 09 / 2011
Wohnwagen: Knaus Sport 500 EU / mit Protec/Lisibach- Schutzdach zum Fahren und Mover. Zugfahrzeug ist mein Subaru Outback 2,5 Liter Allrad mit 165 PS.
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 16.07.2016 - 07:59 Uhr  -  
Auch ich habe vor Jahren beim Wechsel vom Pick-Up auf den Subaru diese Erfahrung gemacht.
Beim Pick-Up waren in Frankreich nachts mit dem 1500 kg Knaus locker 130 kmh drin. Beim aktuellen Subaru Outback 2500, der auch nicht kurz und mit1700kg auch nicht gerade leicht ist ,ist ist bei 95 kmh Schluss.Dann kommt das Pendeln.
Neben Wagenlänge und Haken-Achsabstand, war der Mazda Pick-Up zum Beispiel mit Leiterrahmen und hinterer Starrachse viel steifer gebaut und dadurch stabiler.Nicht umsonst durfte Er auch 2200kg anhängen.Der Subaru ist nur für 1800kg zugelassen, dafür aber um einiges bequemer. Beides sind 2,5 Liter Motoren mit Allradantrieb.Beim Pick-Up allerdings nur zuschaltbar und selten gebraucht, auf der Autobahn nie.
Endlich Rentner ----- Chef über die eigene Zeit. ;-)
Website:. www.helmutriemers.ch
Dieser Post wurde 2 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 16.07.2016 - 08:10 Uhr von Pfeife.
nach unten nach oben
Dosi offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 485
Dabei seit: 06 / 2013
Wohnwagen: Bürstner
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 16.07.2016 - 09:31 Uhr  -  
Also am Golf alleine liegt es sicher nicht. Ich war selber 3 Jahre mit einem Golf 6 Variant und 1.300kg unterwegs. Der hat sich auf gesamt ca. 9.000km nicht einmal aufgeschaukelt, gependelt oder sonst irgendeinen Zucker gemacht. Weder bei starkem Wind, noch bei Bodenwellen, noch bei Geschwindigkeiten über 100km/h laut Tacho. Auch wenn Du Luftdruck, Reifen, Stützlast usw. im Blick hast, könnte es vielleicht auch die Gewichtsverteilung vom linken zum rechten Reifen liegen. Ich habe das Glück eine Wohnwagenaufteilung zu haben, welche beim letzten Radlasttest genau 1kg Unterschied zwischen linken und rechten Rad im beladenen Zustand ergeben hat. Das erklärt natürlich auch, warum der WW so pervers sauber hinterher läuft. Übrigens egal ob am Golf (1493kg Leergewicht gemessen) oder jetzt am Alhambra mit gemessenen 2.023kg Leergewicht. Am Alhambra merkt man jetzt mit Allrad und bei diesem Gewicht vom WW eigentlich gar nichts mehr, aber am Golf ging das ebenfalls super.

Ich vermute daher bei Dir, dass irgendwo an Deinem Gespann etwas nicht 100% stimmt, und wenns bloß eine defekte Antischlingerkupplung ist, welche Deinem Volvo nichts ausmachte, aber eben jetzt dem Golf, weil er leichter ist. Warum ich Dir das erzähle? Weil ichs erst beim Nachbar im letzte Urlaub festgestellt habe. Der meinte auch ... ha so ab 95km/h wirds unruhig. Ich alles angeschaut und siehe da ... AKS ließ sich zwar anbringen, aber sie war ohne Funktion. Ich hatte beim ersten Golf (Neuwagen) z.B. den Fehler gemacht und die ASK direkt auf den lackierten Kugelkopf gesetzt. Ergebnis: ASK-Beläge mit dem Lack vollgeschmiert und ohne Funktion --> Tausch, danach wieder gut! Und so können das viele defekte Bauteile sein (z.B. Dämpfer am WW), welche Dein Volvo wegsteckt, aber der leichtere Golf eben nicht.

Die genannten Reifen könnten es ebenfalls sein. Ich hatte ab Werk Allwetterreifen XL Reifen und jetzt die Transporter C Sommerreifen. Bei meinem Gespann habe ich dadurch allerdings kein Unterschied beim Fahren feststellen können.

Und auch zum Thema große und schwere Zugfahrzeuge. Ich hab bisher 3x verunfallte Gespanne auf der BAB gesehen. Das war 2x T5 mit Einachser WW und 1x so ein Pickup. Was ich damit sagen möchte ... gerade wenn etwas technisch nicht mehr 100% stimmt, kaschieren das gerade die großen Autos extrem lange. Leichte Fahrzeug mit WW laufen dagegen nur sauber, wenn auch wirklich alles perfekt austariert und technisch in Ordnung ist. Das bitte jetzt nicht als Fundamentalangriff gegen große Zugfahrzeuge verstehe. Ich bin jetzt ja selbst mit einem Auto unterwegs, welches den WW locker wegsteckt. ;-)
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 16.07.2016 - 09:48 Uhr von Dosi.
nach unten nach oben
vr6-driver offline
Administrator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Pfaffenhofen a.d. Ilm
Alter:
Beiträge: 10512
Dabei seit: 09 / 2005
Wohnwagen: Dethleffs Beduin 460 L
Homepage Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Eine neue Erfahrung zur 100er Zulassung  -  Gepostet: 16.07.2016 - 10:25 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Mike

Über das gefahrene Tempo lasse ich mich jetzt mal nicht weiter aus <_<

Na ja.........also ich fahre beim Überholen auch mal kurzzeitig 120 km/h, wohl wissend, dass mein Tacho eh lügt. Aber man merkt schon, dass da nicht viel mehr geht, am Gemütlichsten finde ich knapp 100 km/h, die ich schon immer gefahren bin - auch vor der 100er Plakette. 8-) (der Wohnwagen wusste ja nicht, dass er keine hatte).

Das Leben ist zu kurz, um schlechte Laune zu haben.....
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 18.07.2018 - 10:19