schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
     
   


TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken



Yossarian offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 36
Beiträge: 5
Dabei seit: 10 / 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 15.10.2017 - 09:13 Uhr  -  
Hallo,

Ich habe leider mein Wohnwagenkauf einen Fehler gemacht und mir einen Wohnwagen zugelegt, der unten an den Ecken marode ist.
Außerdem ist links vorne am Bug Wassereintritt an der Kederleiste. Der Wohnwagen selbst ist drinnen trocken, habe alles kontrolliert.

Der Schaden ist nur an der ersten Unterbodenplatte und nicht am Holz, dass danach folgt. Ich habe abgeklopft und circa 20 cm sind morsch in jeder Ecke.
Hier ein paar Bilder der Schäden:






Ich glaube nicht, dass Wassereintritt im oberen Teil des Wohnwagens stattfindet. Allerdings wurden die Kederleisten bündig zum Wohnwagen abgetrennt.
Für mich sieht es so aus, als wäre das der Grund der Beschädigung. Wie soll ich hier weiter vorgehen um das Problem in den Griff zu bekommen?

Oder lohnt sich alles gar nicht und ich sollte versuchen das Ding zu verkloppen? Wäre schade drum, kriege mit dem Schaden wohl nicht mehr viel und alles Andere funktioniert.
Habe für den Wohnwagen 1400 bezahlt. Habe leider nicht soviel Zeit für ne aufwendige Restaurierung. Ich hoffe es gibt Möglichkeiten, das Problem unkompliziert zu lösen.

Danke für jede Hilfe.

Yoss
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 15.10.2017 - 09:27 Uhr von Yossarian.
nach unten nach oben

Bedankomat




Die folgenden Benutzer haben sich für dieses Topic bedankt:
Bisher hat sich niemand bedankt.

Baas offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 55
Beiträge: 45
Dabei seit: 09 / 2017
Wohnwagen: Tabbert 545 / LMC 430
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 15.10.2017 - 16:37 Uhr  -  
Verkauf den Wohnwagen als Bastlerfahrzeug , wird die Beste Lösung sein wenn du eh keine Zeit zum vernünftigen herrichten hast .
*Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung*
nach unten nach oben
Yossarian offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 36
Beiträge: 5
Dabei seit: 10 / 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 16.10.2017 - 08:26 Uhr  -  
Also, das würde bedeuten, dass ich den Wohnwagen für vielleicht die Hälfte los werde. Eventuell muss ich dann doch die Zeit investieren, das selbst zu machen. Irgendwelche Tipps wie ich da vorgehen muss? Ich möchte wirklich nur die Ecken ausbessern, das soll keine Komplett-Restaurierung werden. Sowas muss doch möglich sein?

Ich habe zudem noch eine Frage, ich habe diesen Wohnwagen mit einem ADAC Kaufvertrag abgeschlossen und dort hat der Verkäufer erklärt, dass der Wohnwagen keinen Wasser- / Feuchtigkeitsschaden hat, was ja nun definitiv nicht stimmt.

Habe ich da vielleicht eine Chance mein Geld oder einen Teil des Geldes zurückzubekommen? Ich habe mit dem Verkäufer gesprochen und er war bereit mit 200 Euro zu erstatten. Somit wäre ich bei einem Kaufwert von 1400, was wohl wie es scheint noch weit zuviel ist. Lohnt sich der ganze Ärger, oder hat das vor Gericht eh wenig Bestand?
nach unten nach oben
Baas offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 55
Beiträge: 45
Dabei seit: 09 / 2017
Wohnwagen: Tabbert 545 / LMC 430
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 16.10.2017 - 12:40 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Yossarian

Also, das würde bedeuten, dass ich den Wohnwagen für vielleicht die Hälfte los werde. Eventuell muss ich dann doch die Zeit investieren, das selbst zu machen. Irgendwelche Tipps wie ich da vorgehen muss? Ich möchte wirklich nur die Ecken ausbessern, das soll keine Komplett-Restaurierung werden. Sowas muss doch möglich sein?

Ich habe zudem noch eine Frage, ich habe diesen Wohnwagen mit einem ADAC Kaufvertrag abgeschlossen und dort hat der Verkäufer erklärt, dass der Wohnwagen keinen Wasser- / Feuchtigkeitsschaden hat, was ja nun definitiv nicht stimmt.

Habe ich da vielleicht eine Chance mein Geld oder einen Teil des Geldes zurückzubekommen? Ich habe mit dem Verkäufer gesprochen und er war bereit mit 200 Euro zu erstatten. Somit wäre ich bei einem Kaufwert von 1400, was wohl wie es scheint noch weit zuviel ist. Lohnt sich der ganze Ärger, oder hat das vor Gericht eh wenig Bestand?



Wenn im Kaufvertrag "ausdrücklich steht" Kein Wasser / Feuchtigkeitsschaden kannst du den Kauf mit Hilfe eines Anwalt rückgängig machen , wohl dem der Rechtschutzversichert ist ;zwink . Ich würde in diesem Fall zusehen das der Verkäufer den Wohnwagen zurück nimmt und dir die volle Kaufsumme zurück gibt , stellt er sich quer dann einen Anwalt bemühen.

Gruß Micha
*Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung*
nach unten nach oben
camperkorni offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Südbaden
Alter: 63
Beiträge: 1820
Dabei seit: 03 / 2008
Wohnwagen: Hobby Excellent 535 UL
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 16.10.2017 - 16:13 Uhr  -  
Tja, das musst du nun entscheiden:

1. Versuchen, den Kaufvertrag zu wandeln (also Wohnwagen zurück - Geld zurück). Da würde ich mal mit einem Anwalt reden, das kostet nicht die Welt (und nichts oder SB, wenn man rechtsschutzversichert ist). Du wirst halt wahrscheinlich für 1.200,-- / 1.400,-- Euro keinen viel besseren Wohnwagen finden.

2. Reparieren. Wenn das tragende Holz (also die Massivlatten) noch gut sind und die Schrauben der Seitenwände usw. noch darin halten, reicht es vielleicht aus, wasserfeste Sperrholzplatten von unten anzubringen (kleben und schrauben) und mit Unterbodenschutz zu versehen, z.B. Dekaseal. Dann muss man überprüfen, ob das Regenwasser an den Seitenkanten direkt abtropft oder ob es die Bodenunterseite entlangläuft, ggfs. Tropfkanten anbringen. Ich vermute, dass das die Ursache des Malheurs ist. Die Zierleiste auf dem letzten Bild (Kederleiste?) auch abnehmen, neu abdichten und wieder anschrauben. Du wirst einiges an Zeit investieren müssen.
Gruß
Hugo

Unterwegs mit Seat Alhambra 7N und Fendt Topas 550 TG am Schwenkhaken
Und endlich auch mal an einem Treffen: Gitz 2009
Dabei beim 1. Oster-Schwarzwald-Treffen Bankenhof 21.-25.4.2011
Schön war's am Bodensee-Herbsttreffen in Salem vom 30.9.-3.10.2011
nach unten nach oben
oti offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Wettelsheim
Alter: 57
Beiträge: 4161
Dabei seit: 11 / 2006
Wohnwagen: Hymer Eriba Nova 541 GL BJ: 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 16.10.2017 - 16:25 Uhr  -  
Zitat geschrieben von camperkorni
noch gut sind und die Schrauben der Seitenwände usw. noch darin halten, reicht es vielleicht aus, wasserfeste Sperrholzplatten von unten anzubringen (kleben und schrauben) und mit Unterbodenschutz zu versehen, z.B. Dekaseal. Dann muss man überprüfen, ob das Regenwasser an den Seitenkanten direkt abtropft oder ob es die Bodenunterseite entlangläuft, ggfs. Tropfkanten anbringen. Ich vermute, dass das die Ursache des Malheurs ist. Die Zierleiste auf dem letzten Bild (Kederleiste?) auch abnehmen, neu abdichten und wieder anschrauben. Du wirst einiges an Zeit investieren müssen.


Hei Hugo,
könnte sein, wäre aber auch denkbar, dass die Kunststoffleiste, die ja schon sehr kreativ abgedichtet wurde das Übel ist. Mein Alter Dethleffs hatte eine Stelle vorn rechts wo sich die erste Lage des Sperrholzes gelöst hatte. Ich habe damals Streichharz, welches in den Boden eindringt und ihn verklebt.
schau mal hier: http://www.korrosionsschutz-de...reparieren
weiterhin hab ich dieses Streichharz verwendet: http://www.korrosionsschutz-de...l.-haerter
Gruß Olli

Mercedes V-Klasse 250d 190 PS :D
Hymer Nova 541 GL
Triumph ST Sprint Bj2003 120PS für mich
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 16.10.2017 - 16:27 Uhr von oti.
nach unten nach oben
Yossarian offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 36
Beiträge: 5
Dabei seit: 10 / 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 16.10.2017 - 22:42 Uhr  -  
Zitat geschrieben von camperkorni

Tja, das musst du nun entscheiden:

1. Versuchen, den Kaufvertrag zu wandeln (also Wohnwagen zurück - Geld zurück). Da würde ich mal mit einem Anwalt reden, das kostet nicht die Welt (und nichts oder SB, wenn man rechtsschutzversichert ist). Du wirst halt wahrscheinlich für 1.200,-- / 1.400,-- Euro keinen viel besseren Wohnwagen finden.

2. Reparieren. Wenn das tragende Holz (also die Massivlatten) noch gut sind und die Schrauben der Seitenwände usw. noch darin halten, reicht es vielleicht aus, wasserfeste Sperrholzplatten von unten anzubringen (kleben und schrauben) und mit Unterbodenschutz zu versehen, z.B. Dekaseal. Dann muss man überprüfen, ob das Regenwasser an den Seitenkanten direkt abtropft oder ob es die Bodenunterseite entlangläuft, ggfs. Tropfkanten anbringen. Ich vermute, dass das die Ursache des Malheurs ist. Die Zierleiste auf dem letzten Bild (Kederleiste?) auch abnehmen, neu abdichten und wieder anschrauben. Du wirst einiges an Zeit investieren müssen.


1. Ist vermutlich mega viel Stress, Gerichtstermine etc. momentan tendiere ich eher dazu, mir das nicht anzutun. Aber gut zu wissen, dass ich vermutlich gewinnen würde. Vielleicht kann ich ja noch ein bißchen mehr Erstattung rausholen als die 200.

2. Das klingt ja erstmal gar nicht so schlecht. Das tragende Holz ist nicht beschädigt, klingt beim Klopfen jedenfalls fest. Wenn das Problem von unten zu beheben ist und ich nicht den halben Boden aufreißen muss, wäre das schon ne große Erleichterung. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es an den zu kurzen Seitenkanten liegt. Falls ich den Repariere, würde ich da auf jeden Fall Tropfkanten anbringen.

Danke auch für den Tipp mit dem Streichharz. Na das baut jedenfalls auf. Scheint ja doch noch nicht alles verloren zu sein :D .
nach unten nach oben
Mike offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 822
Dabei seit: 02 / 2008
Wohnwagen:
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 17.10.2017 - 07:32 Uhr  -  
Ich will Deine Euphorie ja nicht bremsen, aber in der Regel ist das was Du siehst nur max. die Hälfte des wirklichen Schadens. Wenn Du es richtig machen willst, musst Du den Boden öffen, schauen wie weit der Schaden vorgedrungen ist und dann ersetzen.
Ich würde auch die Wände öffnen und schauen wie es da drunter aussieht. In der Regel kommt das Wasser nicht von unten sondern von oben. Es könnte durchaus sein dass Du da ein morsches Biotop in der Wand vorfindest.
Und nur 200,- € vom Vorbesitzer? Das sagt mir schon mal, dass er von dem Schaden gewusst hat und - sorry - in Dir einen "dummen" Käufer gefunden hat.
Rede mit ihm und versuche ihn zu überreden dass er den Wagen gegen Kaufpreiserstattung zurück nimmt. Er soll sich einen anderen "Dummen" dafür suchen. Kannst ihn ja ruhig mal auf Deine evtl, rechtlichen Schritte hinweisen.
Wenn Du zu einem Anwalt gehst, wird der Dir mit höchster Wahrscheinlichkeit sagen, dass es sich wegen der Summe nicht lohnt zu streiten. Unter Umständen wartest Du Monate auf ein Ergebnis da unsere Gerichte ja immerzu überlastet sind. Und wenn Du dann mit so einer "Kleinigkeit" kommst, wird das mit höchster Wahrscheinlichkeit nach hinten geschoben, da es wichtigere Dinge gibt. Und vor allem, bis das alles vor Gericht durch geht, darfst Du nichts an dem Wagen (Beweisstück) machen, d.h. er wird weiter vor sich hin gammeln.
Es sind harte Worte - ich weiss - aber mein Rat: Versuche den Wagen zurück zu geben und lasse die Finger davon. Es wird eine "Ewige" Baustelle sein wenn Du es nicht richtig machen willst. Ein Wiederverkauf wird auch schwierig wenn es "gepfuscht" wird. Dem nächsten geht es dann evtl. wie Dir..............und dann? Und denke auch daran, eine WoWa-Entsorgung ist auch nicht gerade billig.
Just my 2 cents - wie man so schön sagt.
Grüße vom bekennenden "Schön-Wetter-im-Süden-Camper", Michael
nach unten nach oben
Yossarian offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 36
Beiträge: 5
Dabei seit: 10 / 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 17.10.2017 - 07:57 Uhr  -  
Hallo Mike,

die Vorbesitzer sind leider nicht besonders kooperativ. Eine Rücknahme ist für Sie ausgeschlossen und mehr als 200 Euro sind Sie auch nicht bereit zurückzuzahlen. Zudem sind diese Leute überaus unfreundlich. Ich habe auf freundlicher Basis und mit Vorlegen der Fotos der Beschädigungen um eine Rücknahme oder fairen Ausgleich gebeten. Nun versucht man mich so hinzustellen, als würde ich versuchen Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Was ja nun völlig absurd ist. Ich bin völlig überzeugt, dass die Schäden den Vorbesitzern bekannt waren.

Da die Probleme bei einem Rechtsstreit auch fakt sind (habe auch keine Rechtsschutz-Versicherung) scheint es mir momentan am Sinnvollsten die 200 zu nehmen und das Ding halt mit gewissen Verlust und unter Bekanntgabe der Schäden weiterzuverkaufen.

Oder halt provisorisch flicken, nächste Saison nochmal nutzen und dann verkloppen. Für eine aufwendige Restaurierung habe ich nicht die Möglichkeiten, da ich keinen trockenen Unterstellplatz habe, wo man auch vernünftig über längere Zeit an dem Ding arbeiten könnte. Mehr als Ausbessern ist also nicht drin.
nach unten nach oben
oti offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Wettelsheim
Alter: 57
Beiträge: 4161
Dabei seit: 11 / 2006
Wohnwagen: Hymer Eriba Nova 541 GL BJ: 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 17.10.2017 - 17:59 Uhr  -  
Hallo Marcel,
besorg die ein Feuchtigkeitsmessgerät das z. B. https://www.amazon.de/TROTEC-B...ger%C3%A4t
oder das https://www.amazon.de/TFA-Dost...ger%C3%A4t
dann kannst du zumindest sehen, wieweit die Feuchtigkeit vorgedrungen ist, die 80 € sind gut investiert, bevor du den halben WW zerlegst, Werte über 50 zeigen an, dass das Holz feucht ist.
Gruß Olli

Mercedes V-Klasse 250d 190 PS :D
Hymer Nova 541 GL
Triumph ST Sprint Bj2003 120PS für mich
nach unten nach oben
Mike offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 822
Dabei seit: 02 / 2008
Wohnwagen:
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 18.10.2017 - 10:12 Uhr  -  
.......... und für den nächsten WOWa-Kauf ist es eine gute Überprüfungsmöglichkeit des gewünschten Objekts.
Grüße vom bekennenden "Schön-Wetter-im-Süden-Camper", Michael
nach unten nach oben
Bens offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Mahlow/Brandenburg
Alter: 44
Beiträge: 1444
Dabei seit: 11 / 2010
Wohnwagen: Knaus Traveler Sun 600L
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 18.10.2017 - 20:08 Uhr  -  
ich hatte einen ähnlichen Schaden an meinem Hobby. Ich habe das ganze gammelige Holz rausgekratzt und mit Dachlattemholz und Sikaflex neu eingeklebt. Über den Boden habe ich dann einfach Hammerblech rübergeklebt. War dann von unten wieder dicht.
Gruß der Micha (mit der größten Vorstadt der Welt, Berlin :D )

Ich bin nicht nachtragend, nur vergessen tue ich nicht.....

Citroen Berlingo 3 XTR mit Bürstner City 480 TS am Haken

VW T4 mit Hobby Excellent Easy 500 Kmfe am Haken

Bürstner Active A 645 mit 122 Diesel PS ;)

Knaus Traveler Sun 600L
nach unten nach oben
Yossarian offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 36
Beiträge: 5
Dabei seit: 10 / 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 23.10.2017 - 13:44 Uhr  -  
Hallo,

allen Danke für die vielen Tipps. Habe den Wohnwagen nun mit geringen Verlust weiterverkauft. Werde mir bei meinem nächsten Kauf für die Kontrolle mehr Zeit nehmen und auf jeden Fall mit einem Feuchtigkeitsmesser bewaffnet sein. Ich nehme die 300 verlorenen Euro mal als Lehrgeld.

Danke und Gruß
nach unten nach oben
Mike offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 822
Dabei seit: 02 / 2008
Wohnwagen:
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 23.10.2017 - 16:41 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Yossarian

Hallo,

allen Danke für die vielen Tipps. Habe den Wohnwagen nun mit geringen Verlust weiterverkauft. Werde mir bei meinem nächsten Kauf für die Kontrolle mehr Zeit nehmen und auf jeden Fall mit einem Feuchtigkeitsmesser bewaffnet sein. Ich nehme die 300 verlorenen Euro mal als Lehrgeld.

Danke und Gruß

Sicherlich die bessere Alternative als "ewig" rumbasteln und dann doch nicht zufrieden zu sein.

Kannst uns ja mal Deine Wohn-Ecke und Deine max. Preisvorstellung, sowie Wunschgrundriss, etc...... mitteilen. Vielleicht hat der ein oder andere von uns dann ja einen Tipp parat.
Grüße vom bekennenden "Schön-Wetter-im-Süden-Camper", Michael
nach unten nach oben
Baas offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter: 55
Beiträge: 45
Dabei seit: 09 / 2017
Wohnwagen: Tabbert 545 / LMC 430
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: TEC 5.3 Schäden an Unterbodenecken  -  Gepostet: 23.10.2017 - 17:32 Uhr  -  
Glückwunsch das du die "Bastelbude" mit überschaubaren Verlust verkaufen konntest ;popaya , also, beim nächsten mal : Augen auf beim Wohnwagenkauf :whistle:




Gruß Micha
*Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung*
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 17.11.2019 - 06:59