schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  
     
   


Erfahrung mit Litium Moverbatterie



Dac offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Saarland
Alter: 66
Beiträge: 36
Dabei seit: 12 / 2019
Wohnwagen:
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Erfahrung mit Litium Moverbatterie  -  Gepostet: 01.09.2020 - 21:35 Uhr  -  
Hallo, da ich demnächst eine neue Moverbatterie brauche möchte ich vorher Euere Erfahrungen hören/lesen aber bitte nur von Campern mit Tandem und mehr als 2000kg,warum !!! weil das meinem Gegebenheiten am nächsten kommt, mein Reich Mover 4WD benötigt bis zu ca 100 AP ,deshalb möchte ich wissen welche Batterie ich benötige, also welcher Tandemfahrer mit 4WD Mover hat welche Batterie verbaut,
nach unten nach oben

Bedankomat




Die folgenden Benutzer haben sich für dieses Topic bedankt:
Bisher hat sich niemand bedankt.

oti offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Wettelsheim
Alter:
Beiträge: 4235
Dabei seit: 11 / 2006
Wohnwagen: Hymer Eriba Nova 541 GL BJ: 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Erfahrung mit Litium Moverbatterie  -  Gepostet: 02.09.2020 - 19:32 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Dac
Hallo, da ich demnächst eine neue Moverbatterie brauche möchte ich vorher Euere Erfahrungen hören/lesen aber bitte nur von Campern mit Tandem und mehr als 2000kg,warum !!! weil das meinem Gegebenheiten am nächsten kommt, mein Reich Mover 4WD benötigt bis zu ca 100 AP ,deshalb möchte ich wissen welche Batterie ich benötige, also welcher Tandemfahrer mit 4WD Mover hat welche Batterie verbaut,


Hallo Dac,
ich entspreche zwar nicht deinen Kriterien unser Nova hat nur 2000 kg und ist ein Einachser, als Mover habe ich verbaut einen Truma XT. Jeder Mover braucht im maximaleinsatz bis 160 A egal ob 2 oder 4 Antriebsrollen, also da ist kein Unterschied. Ich habe eine 100 Ah AGM Batterie verbaut. Eine Lithiom Batterie ist immer besser, da höher belastbar im Moverbetrieb als jede andere, weiterhin kann man sie fast komplett "Leerfahren" also ca. 90% ausnutzen, bei allen anderen nur max 50% und so kommt auch besser mit kleinen Stromentnahmen klar, z. B. im Autarkbetrieb. Das heisst mit einer 50Ah Lithium Batterie hast du die Kapazität einer 100 Ah AGM oder Gelbatterie. Und sie sind um ca. 50% leichter. Also auf der ganzen Linie nur Vorteile, bis auf den Preis :'( Wenn du soviel investieren willst, ist die Lithium die beste Wahl.

hier noch ein interessantes Video: https://www.youtube.com/watch?v=I1Io-FoTCWU
Gruß Olli

Mercedes V-Klasse 250d 190 PS :D
Hymer Nova 541 GL
Triumph ST Sprint Bj2003 120PS für mich
Dieser Post wurde 3 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 02.09.2020 - 21:45 Uhr von oti.
nach unten nach oben
Dac offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Saarland
Alter: 66
Beiträge: 36
Dabei seit: 12 / 2019
Wohnwagen:
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Erfahrung mit Litium Moverbatterie  -  Gepostet: 03.09.2020 - 19:19 Uhr  -  
Hallo Oti;
bitte nicht falsch verstehen mit meinen Vorgaben, also bei 2200Kg WW und 4 Rädern denke ich ist der Mover immer an seiner Leistungsgrenze beim rangieren, vorwärts / rückwärts auf ebenem Gelände ca 50% der Leistung, in meiner Beschreibung steht bis 110 Ah, zur Zeit habe ich noch eine 100 AGM Batterie verbaut die ca 10Jahre alt ist, die Batterie hält jetzt die Spannung nicht mehr so lange , deshalb schaue ich nach einer anderen Batterie, und weil ich unbedingt Gewicht sparen muss denke ich über eine Lithium Batterie nach, wenn dem so ist wie Du schreibst das eine 50 AH ausreichen würde wäre das preislich noch machbar, ich habe an 60/80AH gedacht das ist wieder eine andere Preisklasse, ich möchte nur nicht das ich auf dem Campingplatz beim rangieren mit meinem Tandem stehen bleib wegen einer überforderten / leeren Batterie ;kla ;angr ;angr
nach unten nach oben
oti offline
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Wettelsheim
Alter:
Beiträge: 4235
Dabei seit: 11 / 2006
Wohnwagen: Hymer Eriba Nova 541 GL BJ: 2017
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Erfahrung mit Litium Moverbatterie  -  Gepostet: 04.09.2020 - 07:34 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Dac

ich möchte nur nicht das ich auf dem Campingplatz beim rangieren mit meinem Tandem stehen bleib wegen einer überforderten / leeren Batterie ;kla ;angr ;angr


... genau das passiert dir bei einer Lithiumbatterie nicht, dass diese überfordert ist, im Gegensatz zu den normalen Batterien. Nur mal die Frage, wieviele Km willst du denn auf einem CP movern :D Die weiteste Strecke, die ich gemovert bin waren ca. 200 m von der zuengen Einfahrt des CP bis zum Stellplatz, aber auch hier hatte meine AGM immer noch Reserven.
Gruß Olli

Mercedes V-Klasse 250d 190 PS :D
Hymer Nova 541 GL
Triumph ST Sprint Bj2003 120PS für mich
nach unten nach oben
Dac offline
Wohnwagenfreund
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Saarland
Alter: 66
Beiträge: 36
Dabei seit: 12 / 2019
Wohnwagen:
Private Nachricht

Garage: anzeigen
Betreff: Re: Erfahrung mit Litium Moverbatterie  -  Gepostet: 04.09.2020 - 19:14 Uhr  -  
Hallo; es geht nicht um Strecke zu machen mit dem Mover sondern den Tandem zu drehen nach rechts/links bis der WW richtig steht, ;-wki
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 18.01.2021 - 17:36